Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Marie von Ebner-Eschenbach

Wissen ist (nicht) alles.
Das intelligente Potenzial der Menschen erhält nur mit emotionaler Beteiligung (Bauch und Herz) ein großartiges positives Moment.

foto_hans_rausch02Hans Rausch, Leiter des Instituts P4M, ist Biologe und Chemiker. Nach mehrjähriger leitender Tätigkeit in der industriellen Forschung und Entwicklung arbeitete er freiberuflich als Berater für Pharma- und Kosmetikunternehmen und lehrt als Lehr-Supervisor an der „University of Applied Science”/Isny. Neben seinen vielschichtigen Aktivitäten in Forschungsprojekten wurde 2015 das Institut P4M durch Ihn mitbegründet. Wachsend mit der Vielzahl an Aufgaben, geniest die Unternehmung durch erfolgreiche institutionelle, wie fachliche Vernetzung inzwischen internationale Anerkennung. Durch gemeinsame Studien mit verschiedenen Partnern aus der Wissenschaft fließen kontinuierlich die neuesten Forschungserkenntnisse in die Produktentwicklungen von P4M ein. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter kommen aus den Fachrichtungen Chemie, Physik, Biologie, Informatik und Medizin.


Studium
Biologie und Chemie für höheres Lehramt an der Universität Ulm von 1983 – 1990

Staatsexamenarbeit
Isolierung und Charakterisierung des Antheridio- gen-Rezeptors bei Anemia Phyllitidius L.
( Protein-Biochemie )

Abschlussprüfung
1. Staatsexamen für gymnasiales Lehramt der Fächer Biologie und Chemie

Zusatzstudium
Pädagogikum mit Staatsexamensprüfung zur bundesländer-übergreifenden Zulassung für gymnasiales Lehramt in Deutschland

Anerkennung
Da im Rahmen des LA-Studiums ebenfalls alle Studienleistungen für das Diplom in Biologie erbracht waren, wurde von der Prüfungskommission Biologie der Universität Ulm eine Äquivalenzbescheinigung zum Diplom Biologie erteilt.

Tätigkeit
studienbegleitend
 als wissenschaftliche Hilfskraft 
in der Abteilung Biologie II Uni Ulm (Allgem. Botanik) unter Prof. Dr. Schraudolf zur Betreuung von Studenten der Biologie und Medizin
 als Verantwortlicher für die wissenschaftlichen Zellkulturen der Forschungsabteilung (1986- 1990)

Forschung
Dissertation: Thema Biosynthese von Ellagitanninen
Meine Rohdaten und meine neuartigen Modellsysteme werden bis heute als Basis weiterer Forschungen verwendet.
Tätigkeit: dissertations-begleitend als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Biologie II Uni Ulm
 (Allgem. Botanik) unter Prof. Dr. G. G. Gross von 1990-1995


Berufserfahrung

Gründung der Fa. Phytochem® Referenzsubstanzen GbRmbH direkt aus der Universität zusammen mit 2 Kollegen aus der Forschungsgruppe Enzymatik und Analytik von pflanzlichen Sekundärstoffen von Prof. Dr. Gross 1995.

Geschäftsführender Gesellschafter Phytochem® Referenzsubstanzen GbRmbH.
 Phytochem® stellt für Pharmazeutische Unternehmen, Kontrollbehörden, Forschungs- und Entwicklungslaboratorien, Universitäten und Kliniken sowie Unternehmen im Bereich Lebensmittel, funktionale Lebensmittel und Kosmetik spezifische voll dokumentierte und qualifizierte Referenzsubstanzen her, die zur Qualitätsbestimmung von Wirkstoffen etc. unerlässlich sind.

Neben der europäischen Arzneibuch-Organisation EDQM (European Directorate for Quality of Medicine) und dem amerikanischen Pendent der USP (United States Pharmacopoeia Commission) stellt Phytochem® weltweit die höchste Zahl solcher international anerkannter Standards bereit.

1996 Projektkoordinator für nachwachsende Rohstoffe der Region Ulm, angesiedelt an der Universität Ulm bis zum Projektstopp.

1998 Gründung des Biotechnologie-Unternehmens Sensotest® Biologische Testsysteme in Ulm als Forschungslaboratorium zur Entwicklung neuester Sensortechniken mit 2 weiteren Kollegen als Gesellschafter. Überführung 2000 in die Cibitest GmbH und Co. KG mit 2 weiteren Gesellschaftern und Engagement als forschungsverantwortlicher Gesellschafter bis zu ihrer Auflösung 2014.

2015 Gründung der Plant4Med GmbH zur Entwicklung neuartiger Produkte im Bereich Kosmetik und Nahrungsergänzungsmittel als Mitgesellschafter und Leiter der Forschung und Entwicklung


Weitere Tätigkeiten

1996 Berufung zum Gründungsmitglied des Sonderbereiches FLÜGGE im Bayer. Staatsministerium für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst zur Entwicklung neuer staatlicher Hilfestellungen für Existenzgründungen aus bayerischen Hochschulen im Hochtechnologiesektor

1997 – 2015 wiederholte Berufung zum Fachgutachter für das bayer. Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst im Förderprogramm FLÜGGE für die Bereiche Pharma, Medizin, Biotechnologie, Biologie Chemie, neue Werkstoffe etc.

2009 Dozent an der University of Applied Science (NTA) Isny für den Lehrbereich Lebensmittelchemie, Lebensmitteltechnologie und Analytik

2009 Mitglied und stellvertretender Bundesobmann im deutschen DIN/ISO-Normungsausschuss zur internationalen Normung der Tradi- tionell chinesischen Medizin.

2010 Dozent an der University of Applied Science (NTA) Isny für den Lehrbereich Pharmazeutische Technologie und Analytik

2010 Ernennung zum dt. Delegationsmitglied für internationale ISO- Verhandlungen im DIN/ISO-Verfahren des Technical Committee TC 249 Traditionelle „ostasiatische Medizin ( Schwerpunkt „Trad. Chin. Medizin“, „Oriental Medicine“ in Korea und die Trad. „Kampo-Medizin“ in Japan.

2010 Ernennung zum Verhandlungsführer (Convener) des DIN/ISO- Verfahrens in der Arbeitsgruppe 2 des TC 249 „Quality and Safety“ von TCM Produkten zur weltweit harmonisierten Qualitätskontrolle im globalen Handel.

2012 Ernennung zum amtl. Sachverständigen nach §65 des deut- schen Arzneimittelgesetzes (AMG) mit europaweiter Anerkennung (und somit zur sachkundigen Person zur Freigabe von Arzneimitteln)

2012 International anerkannter Experte für die „Qualität von TCM- Produkten“ und stv. Convenor in der Arbeitsgruppe 2 des technischen Kommittes 249 TCM der ISO.

2015 bis heute wiederholte Berufung zum Fachgutachter für das bayer. Staatsministerium für Wirtschaft, Technologie und Energie im staatl. Förderprogramm FLÜGGE für die Bereiche: Pharma, Medizin, Biotechnologie, Biologie, Chemie, neue Werkstoffe etc.

Gastredner bei internationalen Kongressen

Dozent für Weiterbildungen im Bereich „Quality and Safety“

  • Mitglieds-Unternehmen der Biotechnologieregion Ulm
  • Mitglied im Biotechnologie Cluster München und der BIO M-AG
  • Mitgliedschaft in zahlreichen Organisationen und Verbänden u. a. int. Gesellschaft für Arzneipflanzenforschung (GA)

Rausch, H., Gross, G.G.
Prepartation of[14C]-labelled 1,2,3,4,6 Pentagalloyl-?-D-glucose and related gallotannins
Z.Naturforsch.(Z) 51 (7-8) 473-476 (1996 (Jul/Aug)


Rausch, H.
Moderne Analytik von Phytopharmaka zur Qualitätskontrolle
Bedarf an Referenzsubstanzen am Beispiel Knoblauch
Ges.Biomed.Tech. Forumsband Nr.8 47-48 (1996)


Denzel K., Hofmann A., Keller G. und Rausch H.
Gehaltsbestimmung von Schöllkraut-Alkaloiden mittels HPTLC- Vergleich mit HPLC
CAMAG Publikationen CBS-80 9-11 1998


Wagner H., Peigen X., Rausch H., Bauer M.
Monographien für Drogen der Traditionell chinesischen Medizin
Wühr Verlag 2010


Gasser, Oettmeier and Rausch
Granulate der Trad. Chin. Medizin
Pharm Europa 2012


Weimer, Frank, Cameron, Kuchta and Rausch
Entwicklung und Optimierung eines Phytopharmakons aus der Jap.
Kampotradition im Anwendungsbereich bei neuronalen Störungen
ZPT 2016 37 Suppl.1 S 33f


Frank, Weimer, Cameron, Kuchta and Rausch
Entwicklung und Optimierung eines Phytopharmakons aus der Jap.
Kampotradition im Anwendungsbereich Gastrointestinaltrakt
ZPT 2016 37 Suppl.1 S 42